Samstag, 18. Februar 2017

Song des Tages: We Don't Need You Anymore!




(Dead Kennedys: "Soup Is Good Food", aus dem Album "Frankenchrist", 1985)

"We're sorry, but you're no longer needed
Or wanted or even cared about here.
Machines can do a better job than you,
This is what you get for asking questions."

The unions agree: "Sacrifices must be made!
Computers never go on strike!
To save the working man
You've got to put him out to pasture!"

"Looks like we'll have to let you go,
Doesn't it feel fulfilling to know
That you – the human being – are now obsolete?
And there's nothing in hell we'll let you do about it!"

Soup is good food (WE DON'T NEED YOU ANYMORE!)
You made a good meal (WE DON'T NEED YOU ANYMORE!)
Now how does it feel (WE DON'T NEED YOU ANYMORE!)
To be shit out our ass and thrown in the cold like a piece of trash?

"We're sorry, you'll just have to leave,
Unemployment runs out after just six weeks.
How does it feel to be a budget cut?
You're snipped, you no longer exist!"

"Your number's been purged from our central computer,
So we can rig the facts and sweep you under the rug.
See our chart? 'Unemployment's going down'!
If that ruins your life, that's your problem!"

Soup is good food (WE DON'T NEED YOU ANYMORE!)
You made a good meal (WE DON'T NEED YOU ANYMORE!)
Now how does it feel (WE DON'T NEED YOU ANYMORE!)
To be shit out our ass and thrown in the cold?

"We're sorry, we hate to interrupt,
But it's against the law to jump off this bridge!
You'll just have to kill yourself somewhere else –
A tourist might see you and we wouldn't want that!"

"I'm just doing my job, you know – so say 'uncle'
And we'll take you to the mental health zoo.
Force feed you mind-melting chemicals,
'Til even the outside world looks great!"

In hi-tech science research labs
It costs too much to bury all the dead –
The mutilated disease-injected
Surplus rats who can't be used anymore!

So they're dumped (with no minister present)
In a spiraling corkscrew dispose-all unit
Ground into sludge and flushed away –
Aw geez ...

Soup is good food (WE DON'T NEED YOU ANYMORE!)
You made a good meal (WE DON'T NEED YOU ANYMORE!)
Now how does it feel (WE DON'T NEED YOU ANYMORE!)
To be shit out our ass and thrown in the cold like a piece of trash?

"We know how much you'd like to die,
We joke about it on our coffee breaks.
But we're paid to force you to have a nice day
In the wonderful world we made just for you!"

"Poor Rats", we human rodents chuckle –
"At least WE get a dignified cremation."
And yet, at 6:00 o'clock tomorrow morning,
It's time to get up and go to work.

---

Anmerkung: Diesem ausgefeilten Statement von Jello Biafra ist nichts hinzuzufügen – es galt 1985 und es gilt heute in noch viel dramatischerem Maße. Ich empfehle, den Text genau zu studieren und die kapitalistische, faschistoide Menschenfeindlichkeit samt der beschworenen Egozentrik, die damals in den USA schon "normal" war, aber auch diesseits des Atlantiks durch interessierte, also korrupte Kreise semireligiös glorifiziert wurde (Thatcher, Kohl, Schröder & Konsorten sind ja nicht "vom Himmel gefallen"), mit der heutigen prekären, präfaschistischen Situation in Europa zu vergleichen: Nach dreißig Jahren "christlich-" und "sozialdemokratischer" Herrschaft unter tatkräftiger Beteiligung der "Liberalen", der "Grünen" und auch der "Linken" haben "wir" nun endlich auch das anglo-amerikanische Niveau jener Zeit erreicht – und in Teilen sogar weit übertroffen.

Trump oder irgendein anderer Kasper wird's richten und den amerikanischen Vorspung gewiss wieder herzustellen versuchen – auf dass die kapitalistische Perversion ins nächste logische Katastrophenkapitel wechsele.

---

New Yorker Straßenarbeiter II



(Gemälde von Rainer Fetting [*1949] aus dem Jahr 1984, Öl auf Leinwand, unbekannter Verbleib)

Kommentare:

michl hat gesagt…

Wenn du schon bei den DK gelandet bist, auf der Plastic surgery desasters sind auch ein paar songs dabei die nix von ihrer Aktualität verloren haben, besonders Terminal Preppie und Trust your mechanic.

Grüße

Charlie hat gesagt…

@ Michl: Danke für die Tipps! "Gelandet" bin ich bei Biafra & Co. allerdings nichts erst jetzt, sondern bereits vor über 30 Jahren. Zudem ist nur ein kleiner Bruchteil dessen, was ich an musikalischen Leckerbissen gerne hier mal verlinken möchte, tatsächlich auch frei im Netz verfügbar, so dass die Auswahl leider erheblich eingeschränkt ist.

Trotzdem bin ich nach wie vor dankbar für jedweden Hinweis (möglichst mit Link).

Liebe Grüße!

promenadenmischung hat gesagt…

Toller Song einer tollen Band!
Mein persönlicher Lieblingssong ist >Holiday in Cambodia< (DIE Kopfwäsche
für Salonkommunisten und maoistische Villenbewohner ;-)

michl hat gesagt…

@ charlie gerne geb ich mal nen tip. das erschreckende ist ja eigentlich, daß, wenn man sich die musik aus der jugend anhört, sich eigentlich nix geändert hat. immer das gleiche, die gleichen katastropehn aso. fortschritt ist nur in der perfektionierung der immer gleichen mißstände zu erkennen. die grundübel bleiben die gleichen. nur läßt die kraft zum dagegenhalten spürbar nach wenns mal an und über die fuffzig geht....
mach weiter so und greif die themen auf die weh tun vor allem den"kleinen" leuten!

grüße