Mittwoch, 12. April 2017

Zitat des Tages: Ein Verbummelter


Eine Stunde war er umhergeirrt, dann hatte sich sein Sinnen zum Entschluss gereift. An alles hatte er gedacht, tausend bunte Bilder waren vor ihm aufgestiegen, seine Jugend, seine Zukunft, seine Eltern, aber jedes hatte seine Tat so gewendet, dass es ihm nur ein Wegweiser wurde, der seine führende Hand zum letzten dunklen Pfad hinstreckte. Und unwillkürlich hatte sich sein Schritt beschleunigt, und er begann zu laufen. Noch tauchten kleine Hoffnungen und vage Vermutungen in blitzartiger Raschheit vor ihm auf, aber er hielt nicht inne, sondern lief und lief. Die Ohren dröhnten ihm vom Donnern der Wagen, vom Poltern der Straße, vom Surren der Leute, die achtlos und unwissend an ihm vorüberglitten, und von seinen eigenen hastigen Schritten. Immer rascher lief er, wie um jeden Gedanken zu betäuben, und sein ganzes Gehirn summte nur einen Satz: Nur rasch, nur rasch ... Alles klang im Rhythmus dieser Worte und verströmte zu einem wirren tosenden Lärm, der ihn stumpf und unempfindlich machte. So kam er zur Brücke. Dort blieb er eine Minute stehen, aber nicht aus Angst vor der Tat, sondern weil seinen zitternden Armen die Kraft fehlte, sich übers Geländer zu schwingen. Einmal noch tauchte die Erinnerung an sein zerstörtes Leben auf, und wie ein jäher Ruck durchbebte es schon seinen Körper. Mit einem Schwung war er über der Rampe und sauste blitzartig hinab in die graue Flut ...

(Stefan Zweig [1881-1942]: "Ein Verbummelter", u.a. in: "Der Amokläufer. Sieben Novellen einer Leidenschaft", Fischer 1984; Erstveröffentlichung 1901)



Anmerkung: Bei dem obigen Text handelt es sich lediglich um den letzten Absatz aus Zweigs Kurzgeschichte, in der zuvor knapp, aber eindringlich von den Ängsten, Nöten und unausweichlichen Zwängen jenes Schülers berichtet wird, durch die er von Lehrern, Eltern, MitschülerInnen und letztlich der kompletten verlogenen "Leistungsgesellschaft" zu dieser tragischen Tat getrieben wird.

Kommentare:

frei-blog hat gesagt…

@Charlie,
erinnert mich an eigene Erfahrungen, haarscharf am Sprung vorbei, hatte dies noch abwenden können.
Liebe Grüße

promenadenmischung hat gesagt…

Danke für diesen Literaturtipp! :-)

Charlie hat gesagt…

@ promenade: Danke fürs Feedback! :-)