Samstag, 4. November 2017

Überwachung: "Ich weiß, was Du letzten Mittwoch getan hast"


Gestern habe ich mal wieder die "Vorzüge des Internet" genossen. Ich habe demnächst einen Termin wahrzunehmen und werde diesen aufgrund gesundheitlicher Gründe (Verletzung des rechten Fußes) voraussichtlich nicht mit dem PKW wahrnehmen können. Deshalb habe ich – zum allerersten Male – die Internetseiten des hiesigen "Verkehrsverbundes", wie sich hier der öffentliche Personennahverkehr schimpft, aufgerufen und dort nach einer entsprechenden Verbindung gesucht.

Da ich keine entsprechenden Pläne der Bus- und Bahnlinien, die irgendwie sinnvoll benutzbar sind, gefunden habe (oder schlicht zu blöd war, sie zu finden), habe ich die "Verbindungssuche" genutzt. Dabei habe ich, um mir zunächst einen groben Überblick zu verschaffen, zentrale Haltestellen am Ausgangs- und Zielort ausgesucht – also so etwas wie "Hamburg Hauptbahnhof nach Berlin Mitte" anstatt "Hamburg-Altona, Kleinkleckersdorfer Straße nach Berlin-Zehlendorf, Provinzgasse".

Das Suchergebnis hatte es in sich: Die "Verbindungssuche" listete daraufhin – neben den angeforderten Ergebnissen – eine ganze Reihe Haltestellen auf (inklusive "Gehminuten"!!!), die näher an meiner Wohnung liegen als die zentrale Stelle, die ich eingegeben hatte. Und die Angaben waren fatalerweise korrekt.

Woher zur Hölle "weiß" diese Software, wo genau ich wohne – und wer in des Teufels Namen hat ihr das "verraten"? Ich achte ja nun seit eh und je darauf, dass ich keinerlei persönliche Angaben öffentlich ins Netz stelle, ich benutze ein VPN und achte peinlich darauf, dass ich stets eine "sichere" Internetverbindung ("https") habe, wenn ich Online-Banking betreibe oder – was nur extrem selten, also ein- bis zweimal im Jahr vorkommt – einen Online-Einkauf tätige.

Offensichtlich ist das alles vergeblich. Google & Co. wissen, wo ich wohne und wahrscheinlich auch, wie ich heiße, welche sexuellen Vorlieben ich habe und ob ich mir regelmäßig die Intimbehaarung entferne oder Katzenvideos anschaue. Ich finde das nicht nur gruselig, sondern geradezu alarmierend. Ich bin offensichtlich viel zu naiv und ein wunderbar einfaches Opfer für Datensammler und Überwacher. Fachleute werden mich nun gewiss auslachen, zumal ich ja ausgerechnet via Google ("blogspot" gehört dazu) dieses Blog betreibe. Ihr habt ja recht. Dennoch erklärt das nicht das geschilderte surreale Erlebnis, denn auch "blogspot" kennt keine persönlichen Daten von mir – jedenfalls keine, die ich ihnen freiwillig und offen gegeben habe.

Auch für Stadtpläne benutze ich niemals Google Maps, sondern immer nur Openstreetmap.org – aber trotzdem bekomme ich dort, wenn ich nach vielen Monaten mal wieder auf die Seite zugreife, stets die zuletzt angezeigte Karte zu sehen – obwohl ich regelmäßig alle Cookies lösche. Wie kann das denn sein? Ich bin wohl wirklich zu naiv und habe schlichtweg keine Ahnung, mit welchen Tricks da inzwischen gearbeitet wird.

Wenn mir der örtliche "Verkehrsverbund" die "Gehminuten" zur nächsten Bus- oder Bahnhaltestelle ausrechnet, ohne dass ich angegeben habe, wo ich wohne, haben wir ein Riesenproblem, das sich nicht mehr aus der Welt schaffen lässt. Und Orwell kotzt in seinen Sarg, während die kapitalistische Bande glückselig jauchzt.


Kommentare:

jakebaby hat gesagt…

Charlie,

Du hast dich diesbezueglich wiederholt als naiv beschrieben. Genau!

Matilda Felixowna Kschessinskaja hat gesagt…


Woher zur Hölle "weiß" diese Software, wo genau ich wohne – und wer in des Teufels Namen hat ihr das "verraten"?

Dösbaddel, du selber → IP Address Geographical Location Finder

Btw. in der Seemannssprache nennt sich die ungefähre Bestimmung des Standorts "Gissen", du Flachwasser Tiroler.

Charlie hat gesagt…

@ Matilda: Und dies soll nun die fast metergenaue Vorhersage der Software erklären - trotz VPN? Mach Dich nicht lächerlich. ;-) Der WDR verortet mich aufgrund eben jener Technolologie nach wie vor irgendwo zwischen zwei NRW-Städten, wahlweise auch der Niederlande und Hessens, die viele hunderte Kilometer auseinander liegen.

Der Flachwasser-Messner.

jakebaby hat gesagt…

Charlie,

Welch Location/Landkarte siehst du, wenn du Matilda's(https://www.youtube.com/watch?v=5C-DShN82mc)Link oeffnest? .... Ich zB. sehe mein Haus innerhalb 5 Miles der angegebenen Location ... Easy as that! .....

Charlie hat gesagt…

@ Jake: Ich sehe beispielsweise dies hier, oder dies, oder auch dies - je nachdem, welchen Standort ich in meinem VPN zuvor ausgewählt habe. Und nun?

So einfach ist es eben doch nicht.

Liebe Grüße!

jakebaby hat gesagt…

Keine Ahnung was du da fummelst. Ich krieg ausschliesslich http://www.ipfingerprints.com/ und dazu meine nahezu genaue Position.
Wenn du, nach deinen gerade beschrieben, nahezu jungfreulichen(kommt mir irgendwie bekannt vor;) Erfahrungen immer noch irgendwie verwundert bist, ist das nicht nur naiv sondern irgendwie, zum Thema, ignorant.

Gruss
Jake

Charlie hat gesagt…

@ Jake: Was ich fummele, geht Dich nix an - so intim sind wir schließlich auch nicht miteinander. ;-)

Wenn Du kein VPN benutzt, ist es nachvollziehbar, dass Du per IP regional grob eingegrenzt werden kannst - allerdings erklärt auch das nicht die kilometergenaue Angabe (inklusive "Gehminuten" zur nächsten Haltestelle), die ich beschrieben habe. Die Haltestellen liegen hier im Dorf nur wenige hundert Meter (wenn überhaupt) voneinander entfernt.

Das alles wird aber ohnehin obsolet, wenn ich die Anfrage beim "Verkehrsverbund" wiederhole: Es ist völlig unerheblich, ob ich mich laut IP in Amsterdam, in Toronto oder in Singapur befinde - das Ergebnis ist immer dasselbe (nach dem nicht nur automatischen, sondern auch manuellen Löschen sämtlicher Cookies).

Ganz sicher bin ich in dieser Hinsicht völlig naiv - ich kann mir dieses Zauberwerk nämlich beim besten Willen nicht erklären. Möglicherweise verirrt sich ja noch ein Experte hierher und kann mich aufklären.

Liebe Grüße!

Arbo hat gesagt…

@Charlie: Cookies? Verlauf gelöscht?

Ansonsten kann ich mir vorstellen, dass da per Raster Zuordnungen erfolgen: Da kannst Du mit verschiedenen IPs ins Netzgehen, wenn Du ein- und dieselbe Straße, Verbindung etc. suchst, zählt 'das System' 1:1 zusammen und hat wohl gute blinde Treffer...

Ich selbst bin jedenfalls immer wieder amüsiert, was für Quatsch sich 'das System' ausdenkt... bzw. wie Du da selbst für diffusen Blödsinn sorgen kannst, in dem Du einfach 'außer der Reihe' div. Sachen suchst... ;-)

LG
Arbo

P.S.: Wer's noch nicht kennt... Opera gibt es derzeit mit einer 'sicheren Leitung' (VPN) im abgesicherten/privaten Modus.

Charlie hat gesagt…

@ Arbo: Ich benutze Opera. ;-)

Liebe Grüße!

Matilda Felixowna Kschessinskaja hat gesagt…

Um welchen Verkehrsverbund handelt es sich eigentlich, und könntest du bitte einen direkten Link auf die von dir benutzte "Verbindungssuche" hier posten?
Danke schön

Ganz nebenbei:
Opera-Hilfe: Geolocation

jakebaby hat gesagt…

"Dennoch erklärt das nicht das geschilderte surreale Erlebnis, denn auch "blogspot" kennt keine persönlichen Daten von mir – jedenfalls keine, die ich ihnen freiwillig und offen gegeben habe."

Ich will dir mit dem Naiven nicht wirklich auf den Sack gehen aber freiwillig/offen interessiert schon alleine seit meiner BW-Zeit am allerwenigsten.
Und du gaubst sicherlich nicht ernsthaft, dass du mit zB. etwas wie VPN irgendwas abschirmen kannst, was, was auch immer ueber dich in Erfahrung bringen moechte... wann immer Es gerade will oder Lust hat? ...

Gruss
Jake

altautonomer hat gesagt…

Wenn ich den Lokation-Finder von Matilda anklicke, zeigt mir die Seite einen Standort in Solingen-Ohligs an. Wie niedlich!

System (kumulativ): Google Crome, Startpage bzw. duckduckgo, Ghostery, Adblocker, Kaspersky.

Fluchtwagenfahrer hat gesagt…

Moin Charlie,
nun mal ein bißchen Senf von einem Paranoiker.
OPERA jetzt ganz neu mit VPN, für Nüsse??
Du erkennst die Satire?
Bei dem ganzem IP Geschwafel, vergesst mal die MAC Adresse nicht.
Bis zur nächsten Folge vom FOX (57)(danach geht's wahrscheinlich mit Palemoon weiter) könnte man diese Addon`s empfehlen: canvas (fingerprint) blocking, ublock orig, umatrix, facebook disconect? https everywhere. TAILS!!
Muss dann allerdings mit diversen Einschränkungen leben und die Dinger auch zum Teil selbst manuell konfigen.
Aber auch dann sagt mit AMAZone das ich in Ort xxxx, ca.30 Km entfernt, meine Brocken geliefert bekomme.
p.s. bin aber nur ein Dünnbrettbohrer in IT
LG

Charlie hat gesagt…

@ Matilda: Die "Geolocation-Funktion" in Opera habe ich selbstverständlich von Anfang an deaktiviert.

Um welchen "Verkehrsverbund" es hier konkret geht, ist ja nicht von Belang - die werden höchstwahrscheinlich nichts anderes tun als das, was auch viele (die meisten?) anderen Websites auch machen.

Ich habe ja ein weiteres Beispiel genannt: Woher weiß opentreetmap.org, welche Karte ich mir zuletzt angesehen habe, wenn ich doch regelmäßig sämtliche Cookies lösche? In den Datenschutzhinweisen findet sich dazu lediglich diese Passage:

"Accessing any of the services via a browser or via applications that utilize the provided APIs produces records of that use, for example in webserver log files. Further we may operate user interaction tracking software that will generate additional records of user activity, for example Piwik. Services that use Geo-DNS or similar mechanisms to distribute load to geographically distributed servers will potentially generate a record of your location at a large scale (for example the OSMF tile cache network determines the country you are likely to be located in and directs your requests to an appropriate server)."

Heißt das, dass es außer IP und Cookies noch weitere Tracking-Varianten gibt, die hier verwendet werden - und die auch von einem Tool wie "Ghostery" und einem VPN nicht geblockt werden (können)?

Für einen interessierten Laien wie mich stapeln sich hier Rätsel über Rätsel.

Liebe Grüße!

Fluchtwagenfahrer hat gesagt…

Charlie,
mach doch mal den ip-check, anonymitätstest auf jondonym.
https://www.anonym-surfen.de/jondo.html
da siehst du welche Daten(meta) von dir bzw. deiner Kiste gesammelt werden.
LG

Matilda Felixowna Kschessinskaja hat gesagt…

@altautonomer
Danke für deine neutrale Bestätigung, dass eine Ortsbestimmung per IP äußerst ungenau ist. Also in keinem Fall für die von Charlie beschriebene "kilometergenaue Angabe (inklusive "Gehminuten" zur nächsten Haltestelle) in Frage kommt.

Das Rätsel ließe sich sehr einfach auflösen, indem Charlie die URL der von ihm genutzten "Verbindungssuche" hier postet, und somit die Reproduzierbarkeit
seines "surealen Erlebnisses" ermöglicht.

Nur Mut, ich lasse mich überraschen!

Charlie hat gesagt…

@ Fluchtwagenfahrer: Nix für ungut, aber das ist doch schon alles durchgekaut (siehe oben). Außerdem handelt es sich bei der von Dir empfohlenen Seite doch um eine Software, die man herunterladen, installieren und anschließend für ihre Proxy-"Dienste" auch noch bezahlen muss.

Für mich sieht das hochgradig unseriös aus, denn all das gibt's auch kostenlos und vor allem ohne Registrierung bzw. die Angabe einer Mailadresse (siehe ebenfalls oben).

Es muss sich hier um irgendwelche Tracking-"Dienste" handeln, die von Ghostery aus irgendwelchen Gründen nicht geblockt werden. In Bezug auf openstreetmap.org listet das Tool jedenfalls nur das weiter oben erwähnte "Piwik" auf (siehe Screenshot) - das kann es also nicht sein, sofern Ghostery zuverlässig funktioniert.

Ansonsten fällt mir dazu nichts mehr ein.

Liebe Grüße!

Charlie hat gesagt…

@ Matilda: Also gut, was soll's - wer hier regelmäßig mitliest, weiß ohnehin, dass ich im Ruhrgebiet lebe. Folglich handelt es sich um den "Verkehrsverbund Rhein-Ruhr". Die Fahrplanauskunft befindet sich direkt auf der Startseite ("Erweiterte Auskunft").

Und nun?

Liebe, erwartungsfrohe Grüße! :-)

Matilda Felixowna Kschessinskaja hat gesagt…

Mein Lieber Charlie

Erst die gute Nachricht:
Wenn alle Webseiten derart "clean" wie die vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr wären, wäre das Web ein angenehmereres Erlebnis.
Außer "PIWIK" - einer weitverbreitete Open-Source-Webanwendung für Webanalytik und Alternative zu Google Analytics - gibt es rein garnichts zu blocken. Die Seite mit der Eingabemaske ist komplett frei von irgendwelchen Analytik oder Trackingtools, alle Scripte sind rein funktionaler Natur und einfach zu überprüfen.
Für die Funktionalität der "Elektronischen Fahrplanauskunft EFA" ist "Standortbezogenes Surfen (Geolokalisation)" absolut nicht erforderlich.
Es campt kein Googlemitarbeiter bei dir unterm Bett und Orwell brauch auch nicht in seinen Sarg zu kotzen.

Die schlechte Nachricht!
Typisch Charlie, von Tuten und Blasen keine Ahnung, dafür umso hysterischer Tröten:
Nicht "wir haben ein Riesenproblem", sondern du mit deinem galoppierenden Paranoiamodus. Wenn du dich schon von einer "autocomplete dropdown list" derart verfolgt fühlst, ist es verdammt an der Zeit sich anzugewöhnen mal wieder sogenante Hilfeseiten - z.b. diese Fahrten planen mit der Elektronischen Fahrplanauskunft - zu lesen.

p.s.: Das für dich der VRR in Frage kommt, war mir schon von Anfang an klar ... btw. an welche Adresse soll ich dir jetzt ein Pfund kernlose Trauben schicken?

Charlie hat gesagt…

@ Matilda: Abgesehen von dümmlicher Beschimpfung hast Du also auch keine Erklärungen anzubieten? Ja, das habe ich mir schon von Anfang an gedacht. ;-) Deine "Informationen" sind so neu wie des Lindners Kapitalgeheul; irgendeine sinnvolle Erklärung kannst Du hingegen auch nicht anbieten.

Vielleicht solltest Du lieber Weihnachtsplätzchen backen und Dich ansonsten eher in eine therapeutische Einrichtung begeben, in der Dir kritisches Denken und soziales Benehmen beigebracht wird. Das sind freilich "fromme Wünsche", ich weiß.

Es ist wahrlich bedrückend, in welche intellektuellen Abgründe sich Menschen zuweilen verirren.

Bedauernde Grüße!